No events

Nach dem fulminanten Auftaktspiel daheim gegen Faurndau letzte Woche, ging es diese Woche zu dem ersten Auswärtsspiel der Saison nach Deggingen. Die Degginger waren aus zahlreichen gemeinsamen Trainingseinheiten und Freundschaftsspielen zuvor, gut bekannt in Schlat, so dass bereits im Voraus mit engen und spannenden Spielen gerechnet wurde. Dies sollte sich auch gleich im ersten Match des Tages bestätigen.

 

Anfangen durfte der an Position 2 gesetzte Martin Wist. An dem kalten Morgen, wurde er gleich zu Beginn des Matches regelrecht überrollt von Frank-Alexander Höhmann, wodurch er den ersten Satz glatt mit 0:6 abgab. Doch Martin Wist kämpfte sich nach kurzer Satzpause in den zweiten Durchgang hinein. Durch sein defensives und sehr laufintensives Spiel, zwang er seinen Gegner nun zu mehr Fehlern, sodass er den zweiten Satz mit 6:4 für sich entscheiden konnte. Somit musste die Partie im MTB entschieden werden. Martin Wist hielt an seiner erfolgreichen Taktik fest und konnte sich eine 9:7 Führung erspielen. Leider schaffte er es nicht, den enormen Willen seines Gegners zu brechen und musste nach 3 vergebenen Matchbällen, den MTB mit 11:13 verloren geben.

 

 

Weiter ging es mit dem an 4 gesetzten Marcel Kroiß, gegen den Degginger Ersatzspieler Christian Kienle. Beide Spieler spielten auf dem gleichen Niveau, wodurch sich im gesamten Spielverlauf nie ein Spieler absetzten konnte. Somit blieb bis zuletzt offen, wer das Spiel für sich entscheiden kann. Schlussendlich konnte sich dann doch Marcel Kroiß mit einem 6:3, 6:4 Sieg durchsetzen. Damit war der erste Punkt für den TC Schlat gesichert.

 

In dem letzten Spiel der ersten Runde spielte Fabian Anders gegen den Degginger Werner Donauer. Gegen das routinierte und sichere Spiel des Deggingers fand Fabian Anders leider zu keinem Zeitpunkt des Spiels ein Gegenmittel. Lediglich zu Beginn des zweiten Satzes konnte Fabian einige Akzente setzten. Allerdings musste er auch diesen verloren geben. Am Ende musste das Spiel mit 1:6, 2:6 an Deggingen abgegeben werden.

 

Das mit Spannung erwartete Duell, zwischen dem Schlater Steffen Zeiss und dem Gastgeber Moritz Gläss, eröffnete die zweite Runde. Wie schon in vergangenen Duellen der an Position 1 gesetzten, zeichnete sich dieses Spiel durch extrem schnelle Ballwechsel aus. Beide Spieler erhöhten mit jedem Schlag das Tempo, mit dem meist besseren Ende für den Schlater. Lediglich zu Beginn des zweiten Satzes, musste er der gestiegenen Fehlerquote und dem immer besser spielenden Gastgebers Tribut zollen. Am Ende, setzte sich Steffen Zeiss mit 6:2, 6:4 durch.

 

An Position 3 gab der Franzose Jean-Maxime Poupa sein Saison Debüt gegen den Degginger Tobias Zacholowsky. Dass es sich um sein Debüt handelte, wurde bereits früh im Match sichtbar. Er leistete sich in seinem ersten Satz viele leichte Fehler und Unachtsamkeiten. So war es keine Überraschung, dass der erste Durchgang mit 2:6 verloren ging. Aber Max kämpfte sich in das Spiel zurück, weil er zunehmend sicherer in seinen Schlägen wurde. Damit konnte der zweiten Satz 6:4 für ihn entscheiden werden. Infolgedessen, musste wieder eine Entscheidung im MTB gefunden werden. Doch der Franzose hatte nun endlich zu seinem Spiel gefunden und konnte das Match, nach einigen vergebenen Matchbällen, in weltmeisterlicher Manier mit 11:9 gewinnen.

 

Das letzte Einzel des Tages bestritt Oliver Tonn gegen Julian Kistenfeger. Oliver Tonn konnte den ersten Satz noch offen gestalten, musste diesen jedoch mit 3:6 verloren geben. Im zweiten Satz tat er sich dann zunehmend schwerer, die wenigen Schwachstellen des Deggingers auszunutzen, wodurch auch der zweite Satz mit 1:6 verloren ging.

 

Da beide Mannschaften jeweils drei Einzel gewinnen konnten, mussten mindestens zwei Doppel gewonnen werden. Um dies zu schaffen, wurden nicht lange getüftelt. Die Devise war: Keine Experimente, sondern auf altbewährte Konstellationen setzten.

 

Daraufhin bestritt Steffen Zeiss zusammen mit Marcel Kroiß, gegen Tobias Zacholowsky und Christian Kienle das Einser-Doppel. Das Schlater Doppelteam wurde von vornherein als sicherer Punkt eingestuft. Dies konnte das eingespielte Team auch erneut, eindrucksvoll beweisen und gewann ungefährdet mit 6:0, 6:3. Damit wurde der erste Schritt zum Gesamtsieg gemacht.

 

Im zweiten Doppel, spielte Martin Wist zusammen mit Fabian Anders gegen Moritz Gläss und Werner Donauer. Die beiden Schlater legten zu Beginn einen konzentrierten Auftritt hin und gingen mit 3:2 in Führung. Allerdings konnte diese Führung nicht gehalten werden, wodurch der erste Satz mit 4:6 verloren ging. Im zweiten Satz, kam das Doppel allerdings schnell ins Hintertreffen. Dadurch wurde  auch dieser mit 2:6 verloren.

 

Die Entscheidung des Spieltages musste somit im dritten und letzten Doppel gefunden werden, welches Jean-Maxime Poupa mit seinem Doppelpartner Oliver Tonn bestritt. Im ersten Satz konnten die beiden sich eine 4:3 Führung gegen Frank-Alexander Höhmann und Julian Kistenfeger erarbeiten. Aber auch sie konnten diese Führung nicht bis in das Ziel bringen. Der erste Satz wurde somit knapp mit 5:7 verloren. Im zweiten Satz zog das Doppel aus Deggingen das Tempo nochmals an, womit sie sich schlussendlich den entscheidenden Punkt zum Tagessieg holten.

 

Für die kommende Woche muss weiter hart trainiert, wie Steffen Zeiss anhand einer nun demolierten Bank in Deggingen eindrucksvoll unter Beweis stellte.

 

 

 Es spielten: Steffen Zeiss, Martin Wist, Jean-Maxime Poupa, Marcel Kroiß, Oliver Tonn, Fabian Anders

 

Vorschau: Nächste Woche muss der Gast aus Albershausen seine Aufstiegsambitionen in der seit 2016 unbesiegten Schlater Festung unter Beweis stellen. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher die uns daheim unterstützen werden!

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.